telekom praxis 7/8-2004

telekom praxis 7/8-2004, Fachverlag Schiele und Schön, Berlin, ISSN 0015-0118

Einst war die Kupferdoppelader Übertragungsweg für einen einfachen analogen Telefonanschluss, auf der Tonfrequenzen von 300 Hz bis 3400 Hz übertragen wurden. Mit der Digitalisierung wurden die technischen Parameter des klassischen "Telefondrahtes" bis an die physikalischen Grenzen ausgereizt. Der Servicetechniker - einst mit Prüftelefon und Durchgangsprüfer bestens ausgestattet - musste dazu lernen.

Weitere Themen dieser Ausgabe waren:

  • Customer Relationship Management (CRM) - Telekommunikations- und Datennetze sind in der Kombination die Voraussetzungen für Gesamtkonzepte von Unternehmenslösungen. Aus der klassischen Telefonzentrale wird dank der Konvergenz aus Telefon- und Dateninfrastruktur ein modernes Customer Relationship Management. Der Anrufer wird anhand seiner Rufnummer erkannt und dem Operator gleichzeitig der zugehörige Datensatz angezeigt. Mithilfe dieser Informationen können über den ersten Kontakt bereits Bestellungen angenommen und Service-Leistungen angeboten werden.
  • Blitzschutz - Gewitter sind für jedes Bauwerk und vor allem für die elektrischen Anlagen ein Risiko. Vor allem jedoch für die hochsensiblen elektronischen Schaltkreise können selbst indirekte Blitzentladungen den Totalschaden bedeuten. Mehrstufige Blitzschutzkonzepte bieten Sicherheit.

Die telekom praxis wurde mit dem Ende des Jahres 2008 vom Fachverlag Schiele und Schön, Berlin eingestellt. Ob ein Archiv-Exemplar derzeit lieferbar ist, erfragen Sie bitte bei Interesse direkt beim Verlag.